Wissenswertes: Unser Glossar rund um Gartenschläuche und Bewässerung

FarbenFux.de
2023-05-23 13:38:00 / Allgemein / Kommentare 0
Wissenswertes: Unser Glossar rund um Gartenschläuche und Bewässerung - Wissenswertes: Unser Glossar rund um Gartenschläuche und Bewässerung

Gartenschläuche und Bewässerung: Ein umfassendes Glossar für Ihr Gartenwissen

Das Jahr 2023 hat bisher ungewöhnlich viel Niederschlag gebracht. Dennoch ist es höchste Zeit, dass wir uns mit dem Thema Gartenbewässerung beschäftigen, denn Hitze und Trockenheit werden uns auch dieses Jahr nicht erspart bleiben. Deshalb wollen wir heute unser Wissen und unsere Erfahrung über Gartenschläuche und Schlauchzubehör mit Ihnen teilen.

Allgemeine Tipps für die Bewässerung im Garten:

  • Die Bewässerung sollte auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt sein. Unterschiedliche Pflanzen benötigen unterschiedlich viel Wasser. Eine große Tomaten- oder Gurkenstaude kann schon mal 3 Liter Wasser am Tag verbrauchen, während die Blumenbeete am anderen Ende Ihres Gartens mit der Hälfte auskommen.
  • Der beste Zeitpunkt für die Bewässerung ist in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag/Abend. Zu diesen Zeiten ist die Verdunstung geringer. So hat das Wasser genügend Zeit, in den Boden einzudringen, bevor die Sonne zu stark wird.
  • Ein gut vorbereiteter Boden kann Wasser besser speichern und verteilen. Arbeiten Sie ein wenig Kompost in die Beete ein, um die Bodenstruktur und die Wasserspeicherfähigkeit zu verbessern.
  • Das Aufbringen einer Mulchschicht um die Pflanzen herum hilft dabei, Feuchtigkeit im Boden zu halten, indem sie Verdunstung reduziert. Mulch hat auch den Vorteil, dass er Unkrautwachstum unterdrückt.

Alle gängigen Bewässerungsarten auf einen Blick:

  • Handbewässerung: Mit einer Gießkanne oder einem Gartenschlauch gießen Sie die Pflanzen von Hand. Diese Methode erfordert Zeit und Aufmerksamkeit, ist aber effektiv, weil man einzelne Pflanzen gezielt bewässern kann.
  • Sprinklerbewässerung: Sie eignen sich gut für größere Flächen, da sie eine gleichmäßige Verteilung ermöglichen. Sie solltest jedoch darauf achten, dass das Wasser nicht verschwendet wird und nur die Pflanzen bewässert werden, die es benötigen.
  • Tropfbewässerung: Bei dieser Methode werden Perlschläuche verwendet, um Wasser direkt an die Wurzelzone der Pflanzen zu liefern. Tropfbewässerung ist äußerst effizient für Beete und Plantagen und hat einen geringen Wasserverbrauch.
  • Systeme mit Zeitschaltuhr ermöglichen es Ihnen, die Bewässerung zu automatisieren und festzulegen, wie häufig und wie lange der Garten bewässert werden soll. Sie sind praktisch, falls Sie viel beschäftigt sind oder in den Urlaub fahren.

Optimale Schlauchauswahl

Ein guter Wasserschlauch für den Garten zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus, die seine Funktionalität und Langlebigkeit gewährleisten. Hier sind einige Merkmale, die du bei der Auswahl eines Wasserschlauchs berücksichtigen solltest:

  • Materialqualität: Hochwertige Wasserschläuche bestehen oft aus strapazierfähigem Material wie PE oder PVC. Diese Schläuche sind widerstandsfähiger gegenüber UV-Strahlen und Witterungseinflüssen. Außerdem können sie hohem Druck standhalten und sind äußerst reißfest.
  • Flexibilität: Ein flexibler Wasserschlauch ist leicht zu handhaben und verhindert das Verknoten oder Verdrehen während der Bewässerung. Achten Sie darauf, dass der Schlauch eine hohe Biegsamkeit hat und sich einfach um Hindernisse bewegen lässt.
  • Länge und Durchmesser: Achten Sie darauf, dass der Schlauch lang genug ist, um alle gewünschten Bereiche Ihres Gartens zu erreichen. Der Durchmesser des Schlauchs beeinflusst den Wasserfluss und die Beweglichkeit. Ein größerer Durchmesser ermöglicht einen stärkeren Wasserstrahl, aber ist weniger komfortabel in der Handhabung.
  • Druckfestigkeit: Stellen Sie sicher, dass der Schlauch den erforderlichen Wasserdruck aushalten kann. Andernfalls kann der Schlauch platzen oder es bilden sich kleine Löcher. Die meisten Standard-Gartenschläuche sind in der Lage, einem Wasserdruck von etwa 5 bis 8 bar standzuhalten. Hochwertige Schläuche sind sogar für bis zu 20 bar geeignet.
  • Verbindungen: Die Qualität der Anschlüsse und Verbindungen am Wasserschlauch ist wichtig, um ein Auslaufen oder Tropfen zu verhindern. Messinganschlüsse sind in der Regel haltbarer und langlebiger als Kunststoffteile.

Welches Zubehör wird tatsächlich benötigt?

Im Baumarkt oder Online sind unzählige Zubehör-Produkte für Gartenschläuche erhältlich. Mitunter kann man da schon mal den Überblick verlieren, was man wirklich braucht und wie viel es kosten sollte. Deshalb hier für Sie nochmal alles auf einen Blick:

  • Hahnverbinder: Wird auch Hahn- oder Schlauchanschluss genannt. Ist ein Zubehörteil für Gartenschläuche, das verwendet wird, um den Schlauch an den Wasserhahn anzuschließen. Er ermöglicht eine sichere und leckfreie Verbindung zwischen dem Schlauch und dem Wasserhahn. Besteht normalerweise aus zwei Teilen: einem Adapter, der auf den Wasserhahn geschraubt wird und ein Gewinde, an dem der Schlauch (mit Hilfe eines Schnellverbinders) befestigt werden kann. Je nach Material (Kunststoff oder Messing) und Gewindegröße sollte der Artikel im Preisbereich von 1 bis 5 € liegen.
  • Schnellverbinder: Wird auch als Schlauchstück bezeichnet. ist ein Zubehörteil für Gartenschläuche, das verwendet wird, um den Schlauch schnell und einfach mit einem Bewässerungsgerät oder einer anderen Schlauchleitung zu verbinden. Es ermöglicht eine schnelle Montage und Demontage ohne den Einsatz von Werkzeugen. In der Regel werden zwei Schnellverbinder genutzt. Einer am Hahnanschluss mit Durchlauf und einer am Endstück mit Wasserstop (siehe unten). Beim Kauf eines Schlauchstücks oder Schnellverbinders sollten Sie unbedingt auf den Durchmesser Ihres Schlauches achten, um sicherzustellen, dass die Teile zusammenpassen. Je nach Material (Kunststoff oder Messing) und Gewindegröße sollte der Artikel bis zu 7 € kosten.
  • Wasserstop: Ist ein Zubehörteil für Gartenschläuche, das den Wasserfluss automatisch stoppt, wenn ein angeschlossenes Bewässerungsgerät entfernt oder abgeschaltet wird. Es wird manchmal auch als Schlauchstopp bezeichnet. Der Wasserstop wird normalerweise zwischen dem Schlauchende und dem Bewässerungsgerät, beispielsweise einem Sprinkler oder einer Handbrause, platziert. Wenn das Bewässerungsgerät entfernt oder abgeschaltet wird, schließt der Wasserstop automatisch den Wasserfluss ab. Dadurch wird verhindert, dass Wasser unkontrolliert aus dem Schlauch austritt.
  • Reparaturstück: Ist ein Zubehörteil, das verwendet wird, um beschädigte oder undichte Stellen eines Schlauchs zu “überbrücken”. Der beschädigte Abschnitt des Schlauchs wird einfach rausgeschnitten. Achten Sie darauf, dass die Enden gerade und sauber sind. Das männliche Adapterstück des Reparaturstücks wird auf das eine Ende des Schlauchs gesteckt, während das weibliche Adapterstück auf das andere Ende gesteckt wird. Die beiden Adapterstücke werden dann miteinander verbunden, um eine sichere und leckfreie Verbindung herzustellen. Je nach Material (Kunststoff oder Messing) und Gewindegröße sollte der Artikel bis zu 10 € kosten.
  • Schlauchverbinder: Auch bekannt als Schlauchkupplung. Gibt es in verschiedenen Ausführungen z.B. Steckverbinder oder als Y-Stück. Wird verwendet, um zwei oder mehr Schläuche miteinander zu verbinden. Kann als Verteiler oder Verlängerung genutzt werden. Schlauchverbinder müssen in der Regel in Kombination mit Schnellverbindern eingesetzt werden. Die einzelnen Schlauchverbinder kosten je nach Art und Material 1 bis 8 €.

Wasserspritze, Kreisregner und Co - was gibt es zu beachten?

Die meisten unserer Kunden interessieren sich aber nicht nur für das Thema “Schlauchzubehör”, sondern auch für die passenden Aufsätze bzw. Bewässerungsgeräte. Deshalb haben wir nochmal alles Wissenswerte auf einen Blick für Sie zusammengefasst.

  • Spritzen: Eine Spritze ist ein Aufsatz für Gartenschläuche, der normalerweise eine Pistolenform hat und i.d.R. verschiedene Wasserstrahlmuster erzeugen kann. Spritzen können den Wasserfluss von einem starken, konzentrierten Strahl bis hin zu einem sanften Sprühnebel variieren. Die Spritze wird mithilfe eines Schnellverbinders an Ihren Gartenschlauch angeschlossen. Eine gute Messingspritze kann schon mal 15 bis 20 € kosten - mehr sollte es aber auf keinen Fall sein.
  • Brausen: Oft auch als Gießstab bezeichnet, sind Aufsätze für Gartenschläuche, die eine vielseitige Bewässerung ermöglichen. Brausen sind in der Regel länger als Spritzen und haben eine ergonomische Form, die bequem in der Hand liegt. Sie sind ggf. mit mehreren Einstellungen oder Mustern ausgestattet, um den Wasserfluss anzupassen. Brausen und Gießstäbe liegen in einem ähnlichen Preisbereich wie Spritzen.
  • Sprinkler: Ein Sprinkler ist ein Bewässerungsgerät, das Wasser in einem bestimmten Muster oder Sprühmuster über den Garten verteilt. Manche Sprinkler werden in den Boden gesteckt, andere sind selbststehend oder haben eine Grundplatte. Der Sprinklerkopf kann mehrere Auslässe oder Düsen haben, aus denen das Wasser in einem bestimmten Winkel und Radius verteilt wird. Sprinkler sind effektive Bewässerungsgeräte, welche die Bewässerung Ihres Gartens erleichtern. Sie bieten eine gleichmäßige Verteilung des Wassers über eine größere Fläche und können helfen, Zeit und Aufwand bei der Bewässerung zu sparen.
  • Kreisregner: Ein Kreisregner ist ein Bewässerungsgerät, das einen kreisförmigen Bereich mit Wasser besprüht. Kreisregner haben normalerweise einen festen Standfuß oder können auf einem Stativ montiert werden. Sie haben ggf. eine oder mehrere Düsen, die das Wasser in einem kreisförmigen Muster verteilen. Genauso wie beim Sprinkler bieten Kreisregner die Möglichkeit, den Wasserfluss, die Sprühweite und den Sprühwinkel einzustellen, um die Bewässerung an die spezifischen Bedürfnisse deines Gartens anzupassen. Kreisregner sind eine gute Wahl für die Bewässerung von Rasenflächen oder größeren Gartenbereichen, da sie das Wasser gleichmäßig über einen größeren Bereich verteilen können.
  • Tropfbewässerung: Ein Tropfsystem besteht aus einem Schlauch oder Rohr, das kleine Löcher bzw. Tropfer aufweist. Das Wasser fließt durch diese Löcher und tropft in einem konstanten und kontrollierten Tempo auf den Boden um die Pflanzen herum. Dadurch wird das Wasser direkt an den Wurzelbereich geleitet, wo es von den Pflanzen effizient aufgenommen werden kann. Tropfsysteme sind besonders sparsam und eignen sich gut für Gemüsebeete, Pflanzreihen, Blumen oder Sträucher.

Haben Sie noch weitere Fragen? Gerne widmen wir uns in den kommenden Wochen auch anderen Themen, die Sie mit Blick auf Heim und Garten beschäftigen. Genießen Sie die letzten Frühlingswochen!


News